Havaneser of beautiful little diamond
Mitglied im VRZ e.V.

Der Havaneser

Der Havaneser ist ein guter Wohnungshund, braucht aber dennoch ausreichend Beschäftigung. Am liebsten ist ihm eine Familie, bei der er im Mittelpunkt stehen kann. Er passt sich seiner Familie an. Er ist lebhaft, fröhlich, anhänglich, verschmust und liebt es, mit Kindern zu spielen. Das üppige seidige Haarkleid muss oft gebürstet und gekämmt werden, damit es nicht verfilzt.

Der Havaneser fällt vor allem durch sein seidiges-langes Fell auf. Das ist auch einer der Gründe, warum der Kleine so beliebt ist. Der andere Grund, und das ist vermutlich der weitaus wichtigere, liegt in seinem Charakter.

Der Havaneser stammt wie der Name andeutet ursprünglich aus Kuba. Dort war er ein Gesellschaftshund für die adeligen Kreise, weshalb er sehr anhänglich ist und sich für seine Familie im Notfall auch aufopfern würde. Außerdem ist er sehr gelehrig und geradezu darauf ausgerichtet, alle möglichen Kunststücke zu lernen, wie man auch an zahlreichen Havanesern sehen kann. Es macht daher sehr viel Spaß, ihm etwas beizubringen.

Der Havaneser hat eine Widerristhöhe von 23 bis 27 cm toleriert werden 21 bis 29 cm. Das Gewicht ist sehr unterschiedlich und kann von 3 bis 9kg reichen. Das Deckhaar ist sehr lang 12 bis 18 cm bei einem erwachsenen Hund, weich, glatt oder gewellt und kann lockige Strähnen bilden. Es besitzt kaum Unterwolle ein Haarwechsel zwischen Winter und Sommerfell findet nicht statt! Daher sehr gut für Allergiker geeignet! Die leicht spitz auslaufenden Hängeohren sind relativ hoch angesetzt, nicht anliegend und dicht mit langen Fransen besetzt. Die Rute wird hoch getragen, entweder in Form eines Krummstabs oder, vorzugsweise, über dem Rücken gerollt.

Der Havaneser zählt zu den gesunden Rassen, die nicht überzüchtet sind und keine rassetypischen Krankheiten bekommen. Dennoch kann auch er krank werden! Wenn sie Interesse an einem Gespräch mit uns haben können sie uns gerne kontaktieren!

Temperament / Aktivität: *** von *****

Auch Hundeanfänger, Kinder und ältere Menschen kommen gut mit dieser Rasse zurecht.

Der Havaneser ist schlau, sportlich und aktiv. Zudem hat er ein überaus verspieltes Wesen, welches Du Dir bei der Erziehung durchaus zu Nutze machen kannst und solltest. Immerhin ist das Training mit Deinem Hund nicht nur Pflichtübung, sondern sollte beiden Seiten auch Spaß machen. Biete Abwechslung und erziehe den Havaneser nicht nur im Grundgehorsam, sondern fördere ebenfalls seinen Intellekt mit Spielen, Kunststückchen, Hundesport und Co. Die Rasse gilt nämlich als sehr freundlich und lernfreudig und für das Lob seines Menschen strengt sich der Havi durchaus an und will gefallen. Erst recht, wenn ein Leckerbissen als Belohnung auf ihn wartet. Darum eignet sich der Havaneser durchaus auch für Hundeanfänger. Doch Vorsicht: Zwar gilt der kleine Vierbeiner prinzipiell als leicht trainierbar, aber von alleine hat sich noch kein Hund erzogen. Gerade die Anfangszeit mit dem Havaneser wird sicherlich hin und wieder anstrengend und manchmal auch frustrierend. Doch die Mühe lohnt sich allemal. Hinterher kannst Du stolz auf Dich und Deinen Vierbeiner sein und was Ihr gemeinsam erreicht habt.